Schon seit einigen Jahren findet bei uns nun nach einer Erprobungsphase regelmäßig ca. einmal im Monat ein Waldtag statt.

Unsere Kinder sollen durch diesen Ganztagesausflug in den Wald die Möglichkeit erhalten, sich einmal mit rel. viel Zeit und Freiheit nicht nur in der Natur aufzuhalten, sondern auch erforschen zu können, was man ohne Spielzeug - nur mit Dingen, die man im Wald findet - spielen kann.

Diese Unternehmung fordert die Kinder dazu heraus, andere als die üblichen Spielabläufe in unseren Räumen zu entdecken und kann so auch das kreative Denken der Kinder fördern!

Außerdem gibt es in der Natur mehr und andere Bewegungsmöglichkeiten, die die Kinder (, so lange es nicht gefährlich wird,) selbst herausfinden und ausprobieren dürfen.

Nicht immer, aber wenn es gerade zu einem Projektthema passt, verbinden wir den Waldtag mit einer angeleiteten Aktion.

 Kind Laub w1200

(Bisher gab es z. B. „Baumkinder ausgraben“ , „Einheimische Tiere unter der Lupe anschauen“ „Tannenzapfen -Sammeln für ein Indianerspiel“ usw. )

In der Natur gelten andere Regeln, als in unseren Gruppenräumen. Wir finden es spannend, die besonderen Regeln für Wald und Natur mit den Kindern gemeinsam herauszufinden.

Unsere Waldausflüge sollen auch eine besondere Möglichkeit bieten, mehr Selbstständigkeit und Eigenverantwortung zu lernen: Jedes Kind hat an diesem Tag jeweils sein eigenes Essen im eigenen Rucksack dabei, soll lernen, sich um das Mitgebrachte selbst zu kümmern, den Rucksack selbst zu packen und zu tragen - sich beim Picknick selbst zu versorgen.

Die Kinder sollen den Wald, wenn irgend möglich im Wechsel der Jahreszeiten kennenlernen und gewöhnen sich so daran, sich flexibel auf die jeweiligen Gegebenheiten in der Natur einzustellen.

 

 

 

 

Login Form